Sie befinden sich hier:

Produkt­konfigurator

Jetzt starten

News

FAT erfolgreich bestanden!

Datum:

Unternehmen

FAT erfolgreich bestanden!

Für eine deutsch-amerikanische Stilllegungs- und Rückbaumission eines US-Kernkraftwerks, wurde die ANT mit einem anspruchsvollen Projekt beauftragt: Unter besonderen Auflagen soll die Segmentierung der Reaktoreinbauten, mit Hilfe des Wasser-Abrasiv-Suspension Trennverfahrens erfolgen. Die Zerlegung des Kernmantels soll in seiner ursprünglichen Einbauposition innerhalb des Reaktordruckbehälters erfolgen, während der Kernmantel-Deckel, sowie das untere und obere Kerngitter auf einem Nachzerlegeplatz segmentiert werden soll.

Die Herausforderung liegt hierbei insbesondere beim fernhantierten Arbeiten unter Wasser und der Arbeit im Strahlenfeld.

Eigens hierfür haben die Ingenieure der ANT ein Mast Cutting System, kurz MCS, sowie das Portal Cutting System (PCS) konstruiert und gefertigt. Die neuen Systeme basieren auf den umfangreichen Erfahrungen aus Vorgängerprojekten. Insbesondere die bewährten Linearsysteme kamen erneut zum Einsatz, um die Schneiddüse sicher und präzise an den zu schneidenden Objekten auszurichten.

Beide Systeme verfügen über eine einfach zu bedienende Steuerung, die es ermöglicht gefahrene Wege zu speichern und diese für den Schnitt in einer vorgegebenen Geschwindigkeit erneut abzufahren.

In der KW 32 wurden nun das PCS und das MCS beim Factory Acceptance Test (FAT) in Schwerin vorgeführt und getestet. Gemeinsam mit dem Kunden wurden vor Ort diverse Testschnitte erfolgreich durchgeführt, sodass die Anlagen beim FAT fristgerecht und ohne Beanstandungen abgenommen wurden.

Die Übergabe der Schneidsysteme und dem damit verbundenen Training sind im Herbst 2018 in den USA geplant.

__________________________________________________________________________________

Informationen zum MCS (Mast Cutting System):

An einem zentralen 10 Meter hohen Mast verfährt ein Schlitten auf dem die Linearachsen für die eigentlichen Zerlegeschnitte montiert sind. Das Gewicht des Schlittens wird mit einem gegenläufigen Gegengewicht im Inneren des Mastes ausgeglichen. Mit der Rotationsachse um den Mast, sowie einer Zustellachse und der vertikalen Linearachse, ist das MCS in der Lage die WAS-Düse an jeden Bereich des Kernmantels zu verfahren.

 

Informationen zum PCS (Portal Cutting System):

Ein quadratischer Grundrahmen von etwa fünf Metern Seitenlänge bildet die Basis des PCS. Auf diesem Grundrahmen verfährt ein Portal, welches die x-Achse des 4-Achs-Systems darstellt. Auf dem Portal verfährt ein Schlitten, um die vertikale z-Achse auch in y-Richtung verfahren zu können. Um die Düse richtig zu platzieren, sowie auch Innenrohrschnitte auszuführen, ist die Düse zusätzlich in der Lage um die z-Achse zu rotieren. Mit diesem hoch flexiblen Schneidsystem werden sämtliche Schnitte mit der WAS-Düse ermöglicht.

2

Zurück

Ihnen gefällt unsere Erfolgsgeschichte? Dann teilen Sie sie doch mit Ihren Freunden und Kollegen. Vielen Dank!

Einen Kommentar schreiben

Wir verwenden Ihre Daten entsprechend unserer Datenschutzerklärung

Vernetzen Sie sich mit uns in den sozialen Netzwerken.

Halten Sie sich immer über neuste Wasserstrahltechnik auf dem Laufenden und kommunizieren Sie mit uns auf unseren Seiten bei XING, LinkedIn und Youtube.